Black Week - Lieferzeit punktuell länger
Das Mainboard ist die Basis jedes Computers. Die meisten Modelle sind ausschließlich für eine Prozessor-Art konzipiert, etwa von AMD oder Intel. Die Wahl des passenden Mainboards ist vor allem von den verfügbaren Steckplätzen abhängig.

Formfaktor

Neben der Kompatibilität der Hardware-Komponenten muss das Mainboard den richtigen Formfaktor haben. Gehäusegröße und Erweiterbarkeit des Computers sind hier für den Kauf entscheidend. Ein ATX-Mainboard lässt sich in fast alle Gehäuse montieren. Andere Formfaktoren unterschieden sich meist in der Anzahl der PCI-Steckplätze für Erweiterungen wie Grafikkarten, Soundkarten oder Netzwerkkarten.

Schnittstellen

Für den Gebrauch mehrerer Peripheriegeräte ist die Anzahl der vorhandenen USB-Anschlussmöglichkeiten wichtig. Zukunftssichere Modelle sind bereits mit USB-3.0-Schnittstellen ausgestattet, die einen deutlich schnelleren Datentransfer erlauben als vorherige Versionen. Auch der Arbeitsspeicher ist auf dem Mainboard montiert. Dieser lässt sich abhängig vom Speichersockel aufstocken. Eine grenzenlose Erweiterung ist jedoch nicht möglich, da Mainboards nur bestimmte Gigabyte-Kapazitäten zulassen. Für die Nutzung mehrerer Laufwerke, wie z.B. Festplatten oder DVD-Brenner, sind ausreichend SATA-Schnittstellen notwendig.

Geschwindigkeit

Wie schnell der Datentransfer zwischen CPU und anderen Komponenten vonstattengeht, hängt zusätzlich von der Front-Side-Bus-Taktung des Mainboards ab. Je höher die angegebene Taktrate ausfällt, desto schneller läuft das Computer-System. Chipsatz, Arbeitsspeicher und Mainboard sollten die gleiche Bus-Taktung haben, damit sie sich nicht gegenseitig ausbremsen.