Eine Smartwatch ist eine Kombination aus Armbanduhr und Smartphone. Sie verfügt über Sensoren, beherrscht Verbindungswege wie Bluetooth oder NFC und kann Apps ausführen. Damit ergeben sich für den Anwender ähnliche Möglichkeiten wie auch bei einem Smartphone, mit dem Unterschied, dass die intelligente Uhr als schickes Accessoire am Handgelenk getragen werden kann.

Bei der Wahl einer smarten Uhr spielen technische Möglichkeiten und das Vertrauen in die Marke eine wichtige Rolle. Die größten Hersteller von Smartwatches auf dem Markt sind Apple, Samsung, Garmin und Fitbit. Günstigere Modelle mit tollen Funktionen gibt es von Amazfit und Huawei.

Kompatibilität

In der Regel sind Smartwatches Begleitgeräte, die ein gekoppeltes Smartphone oder Tablet benötigen, um tatsächlich nutzbar zu sein. Nur einige wenige Modelle verfügen über bereits integrierte Mobilfunkmodule, die es ihnen ermöglichen sich auch ohne zusätzliches mobiles Endgerät direkt mit dem mobilen Datennetz zu verbinden.

Vor dem Kauf sollte daher unbedingt auf die Kompatibilität des Gerätes mit dem genutzten Smartphone geachtet werden. Denn hier gilt: Nicht jede Uhr kann auch mit jedem beliebigen Smartphone verbunden werden. Häufig ist die Kopplung von Smartwatch und Mobiltelefon nur ab bestimmten Betriebssystemversionen, in manchen Fällen sogar nur mit einem spezifischen Betriebssystem möglich.


Funktionen

Der Funktionsumfang gängiger Smartwatches reicht vom Anzeigen von Benachrichtigungen oder dem Tätigen und entgegennehmen von Anrufen, bis hin zur Aufnahme von Fotos. Zudem zählen auch eine stetig wachsende Anzahl an Apps sowie gängige Fitnesstracking-Funktionen wie Schritt,- Kalorien- oder Treppenstufenzähler bei vielen Geräten bereits zur Standardausstattung.


Display

Ebenso wie Smartphones verfügen auch die intelligenten Uhren häufig über Multi-Touch-Displays, welche eine intuitive Bedienung durch einfache Wischbewegungen oder Tippen ermöglichen. Aktuelle Smartwatches sind zumeist mit LCD- oder OLED-Displays ausgestattet. Einige wenige Uhren arbeiten mit akkuschonendem E-Ink-Display. Selbige finden auch in E-Book-Readern Verwendung.

Darüber hinaus gibt es auch smarte Modelle mit analogem Ziffernblatt. Auf dem Smartphone eingehende Nachrichten, Anrufe oder Terminerinnerung werden hier per Vibrationsalarm signalisiert. Zudem bieten seitlich angebrachte Drücker häufig zusätzliche, nützliche Funktionen über die sich etwa ein Foto über das Smartphone auslösen oder die aktuelle Playlist steuern lässt.


Akku-Laufzeit

Smartwatches sind kleine Mini-PCs im Armbanduhren-Format. Aus diesem Grund benötigen die meisten Modelle verhältnismäßig viel Strom und sollten nicht mit herkömmlichen Armbanduhren verglichen werden, deren Energiezellen mehrere Jahre ausdauern.

In der Regel halten Smartwatch-Akkus zwei bis drei Tage durch. Bei intensiver Nutzung oder der Verwendung von energiezehrenden Funktionen wie GPS muss jedoch bereits häufig schon am Abend des ersten Tages eine Steckdose aufgesucht werden. Smartwatches mit analoger Anzeige verfügen hingegen oftmals über austauschbare Knopfzellenbatterien und können so auch schon einmal mit einer Laufzeit bis zu 2 Jahren auftrumpfen.


Für jeden Anlass

Ein Sportarmband beim Workout oder ein Lederarmband fürs Büro - dank unterschiedlicher Wechselarmbänder lassen sich viele Modelle unkompliziert an verschiedenste Anlässe anpassen. Soll die Uhr auch beim Schwimmen oder Duschen getragen werden können, ist auf die vom Hersteller angegebene Wasserabdichtung zu achten.