Mit der PlayStation hat Sony ein langlebiges und erfolgreiches Konsolensystem geschaffen. Seit nunmehr 25 Jahren begeistern die Konsolen und die darauf veröffentlichten Spiele Menschen auf der ganzen Welt. Bekannte Spielereihen wie Grand Theft Auto (GTA), Gran Turismo, Dead or Alive, Tomb Raider, Crash Bandicoot, Spyro und viele mehr fanden ihren Anfang oder die größten Erfolge auf der Sony-Plattform. Die PlayStation 5 ist die aktuellste PlayStation.

PlayStation 5
Die PlayStation 5 ist in zwei Modellen erhältlich: zum einen in der Digital Edition, die ohne Disc-Laufwerk daherkommt und nur den Spielekauf über den hauseigenen PlayStation Store möglich macht, zum anderen in der Standard-Version, die ein Laufwerk aufweist und damit auch im Handel zu findende Games sowie UHD-Blu-rays abspielt. Weitere Hardware-Differenzen gibt es nicht. Die große Konsole verpackt jede Menge Power und zeigt Spiele in nativem 4K, mit Raytracing und HDR und in bis zu 120 FPS; einen entsprechenden Fernseher, der all das verarbeiten kann, selbstverständlich vorausgesetzt. Aber nicht nur grafisch trumpft die PS5 auf, auf der Sound-Seite überzeugt eine 3D-Audio-Technologie, die momentan zwar nur über die dafür hergestellten PULSE-Kopfhörer funktioniert, in Zukunft aber auch an Fernsehgeräten Einsatz finden soll. Ein erwähnenswertes Upgrade stellt die Nutzung des SSD-Speichers dar, durch den vor allem Ladezeiten deutlich verkürzt werden.

Die größten Innovationen stecken jedoch im Controller der PlayStation 5, genannt DualSense. Der Name kommt nicht von ungefähr, denn das haptische Feedback lässt Spieler noch tiefer in ihre Games eintauchen. So sind Spurrinnen, verschiedene Untergründe oder auch einfach nur das Schließen eines Reißverschlusses realistisch über im Gamepad verteilte Vibrationsmotoren nachempfunden. Die adaptiven Schultertasten hingegen basieren auf verschiedenen Stufen von Kraft und Spannung, sodass sich beispielsweise das Spannen einer Bogensehne auch tatsächlich so anfühlt. Übernommen vom DualShock 4 sind der Bewegungssensor, das Touchpad, der integrierte Lautsprecher als auch die Create-Taste (ehemals Share-Taste). Es steckt also viel Technik im DualSense. Weiterhin kompatibel ist die PlayStation VR, beim Übergang von der PS4 wird ein Adapter benötigt. Sony möchte jedoch für PS5 ein neues VR-Headset herausbringen.

Das Spieleaufgebot wird sich vermutlich an dem der PlayStation 4 orientieren. Also volle Dritthersteller-Unterstützung und zahlreiche erstklassige Games, die nur auf der PS5 zu spielen sein werden. So überraschte Sony zum Start der neuen PlayStation mit dem Remake zu Demon's Souls. Auch das Maskottchen Sackboy kehrt zurück, Spider-Man darf ebenfalls noch einmal durch New York schwingen. Anfangs sind viele Spiele auch noch für die zurückliegende PS4 erhältlich, mit der Zeit werden die Entwickler jedoch umschwenken und ihre Games auf die PS5 optimieren. Für Budget-Gamer gibt es den Service PlayStation Now. Dieser enthält über 700 Spiele zum Streamen von PS4-, PS3- und PS2-Titeln. Zum Herunterladen und auf der PS5 direkt spielbar wurden über 300 PS4-Spiele ausgewählt.

PlayStation 4
Seit Ende 2013 ist die PS4 auf dem Markt. Seitdem hat die Konsole ein paar Wandlungen durchgemacht und ist momentan in drei Versionen zu haben: die normale PlayStation 4, die PlayStation 4 Slim und die PlayStation 4 Pro. Wobei angemerkt sein muss, dass die ersten Modelle von der Slim abgelöst wurden und diese daher mittlerweile die Standard-Variante darstellt. PlayStation VR kann mit jeder PS4 betrieben werden.

Die Slim: Von der Technik her unterscheidet sich die PS4 Slim quasi nicht von den ersten PS4-Modellen, Spiele sehen darauf also immer noch genauso aus. Allerdings wurde das Gehäuse verkleinert, das Gewicht verringert und der Energiebedarf gesenkt. Sie empfiehlt sich daher für Gamer mit schmalerem Geldbeutel und auch den Einstieg in die Pl 3784"